2. Barometer zur Sportlerumfrage 2011 im Land Brandenburg

Halbzeit in der Sportlerumfrage des Landes Brandenburg und somit auch die Möglichkeit echte Tendenzen bei den Abstimmenden zu erkennen.

Nach den ersten rund 1.500 ausgezählten Stimmzetteln gibt nur einen klaren Favoriten in den drei Kategorien. Turn-As Philipp Boy vom SC Cottbus strebt eine Titelverteidigung an. Der Mehrkampf-Vizeweltmeister bewies eine Leistungskonstanz auf höchstem Niveau, die Sportfreunde in allen Teilen des Landes beeindruckt. Die weiteren Medaillenplätze hingegen sind hart umkämpft. Kanu-Dauerbrenner Ronny Rauhe vom OSC Potsdam fehlte in den letzten zehn Jahren auf keiner Liste und hatte auch im vorolympischen wieder seine WM-Medaille im Gepäck. Ganz zufrieden war damit jedoch nicht und in Richtung London will er nochmal richtig angreifen. Rauhe ist in der Umfrage diesmal direkter Kontrahent von Radsprinter Maximilian Levy.

Hoch ist wie in jedem Jahr die Attraktivität der Spielsportarten in der Teamwertung. Der FC Energie Cottbus hat nach dem Auswärtssieg beim VfL Bochum am vergangenen Montag einen schönen Rückenwind bekommen und gegenüber den Fußballerinnen von Turbine Potsdam und den Handballerinnen aus Frankfurt/Oder Boden gut gemacht. Noch nicht so richtig in Fahrt gekommen ist hingegen das Bob-Team des SC Potsdam mit seinen Spitzenkräften Manuel Machata und Kevin Kuske.

Bei den Damen zehrt Ringerin Yvonne Englich aus Frankfurt/Oder noch von ihrem Blitzstart an den ersten Umfragetagen, doch langsam machen sich die Ausdauersportlerinnen Stephanie Schiller (Rudern) und Franziska Weber (Kanu) zum Endspurt fertig.

Andreas Gerlach
zur Homepage: Landessportbund Brandenburg e.V.                                                                                                                                                                                                                        zurück: zur Umfrageseite