19 Brandenburger bei Premiere der Europaspiele in Baku dabei

Katrin Quooß

Erstmals in der Geschichte des Sports messen sich Athletinnen und Athleten aus 20 Sportarten und aus ganz Europa gemeinsam im Rahmen von Europaspielen. Bei der Premiere, die vom 12. bis zum 28. Juni 2015 in Baku (Aserbaidschan) ausgetragen wird, sind auch 19 Sportlerinnen und Sportler aus Brandenburg am Start. Angeführt von den Olympiasiegern Franziska Weber (Kajak), Conny Waßmuth (Kajak), Sebastian Brendel (Canadier) und Ronald Rauhe (Kajak) werden die Brandenburger in sieben Sportarten um Medaillen und – unter Umständen – auch bereits um ein Ticket für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro 2016 kämpfen. So haben die Schützen die Chance, in Baku direkte Startplätze für Olympia zu ergattern. Zumindest um Ranglistenpunkte auf dem Weg nach Rio geht es unter anderem für den Babelsberger Atdhe Gashi (Boxen), den Cottbuser Julian Schmidt (BMX) sowie für Mareen Kräh (KSC Asahi Spremberg/Judo).

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) wird insgesamt 265 Athletinnen und Athleten (124 Frauen und 141 Männer) zu den Spielen am Kaspischen Meer entsenden. Der Vorstand des DOSB nominierte dabei Sportler aus 16 Sportarten für die Wettbewerbe. Lediglich beim Basketball, Beach Soccer, Leichtathletik und Sambo verzichtete der DOSB auf eine Nominierung.

Brandenburger Teilnehmer der 1. Europaspiele in Baku:

Boxen: Atdhe Gashi (SV Motor Babelsberg, bis 60 kg)

BMX: Julian Schmidt (RSC Cottbus)

Judo: Mareen Kräh (KSC Asahi Spremberg, bis 52 kg)

Kanu: Sebastian Brendel, Stefan Kiraj (beide Canadier), Ronald Rauhe, Conny Waßmuth, Franziska Weber (alle KC Potsdam, Kajak)

Ringen: Nick Matuhin (1. Luckenwalder SC, Freistil bis 125 kg), Eileen Friedrich (RSV Hansa 90 Frankfurt/Oder, Freistil bis 53 kg)

Schießen: Karsten Bindrich (Flinte), Ralf Buchheim (Flinte), Florian Schmidt (Pistole), Munkhbayar Dorjsuren (Pistole), Stefanie Thurmann (Pistole) (alle Schützengilde Frankfurt an der Oder 1406), Katrin Quooß (Bild oben/PSG zu Wittstock 1560/Flinte)

Schwimmen: Ronald Müller (Potsdamer SV im OSC Potsdam)

Wasserball: Thilo Popp, Daniel Reimer (beide OSC Potsdam)

Dazu kommt mit Volleyball-Nationalspielerin Saskia Hippe, die in der kommenden Saison für den SC Potsdam ans Netz treten wird, noch eine weitere, künftige Brandenburgerin.

Info: Zu den Europaspielen werden insgesamt knapp 6.000 Athletinnen und Athleten sowie 3.000 Betreuer aller 50 Nationalen Olympischen Komitees in Europa erwartet. In 16 olympischen und vier nicht-olympischen Sportarten geht es in 253 Wettbewerben um Medaillen. Während es in drei Sportarten (Tischtennis, Schießen und Triathlon) direkte Startplätze für die Olympischen Spiele in Rio 2016 zu gewinnen gibt, können in sieben Sportarten (Bogenschießen, Boxen, Judo, Radsport, Taekwondo, Ringen und Volleyball) Ranglistenpunkte oder Qualifikationsplätze für Rio erkämpft werden. Weitere Informationen zu den 1. Europaspielen gibt es beim DOSB.