Voten für den Sieg – Union Neuruppin hofft auf Publikumspreis

Ab morgen zählt jede Stimme – und zwar für den SV Union Neuruppin, der als einer von nur drei Vereinen in ganz Deutschland ab morgen, 10. Januar, ins Rennen um den „Sterne des Sports“-Publikumspreis geht. Auf dieser Seite können Sportfans aus allen Regionen bis zum 22. Januar für ihren Favoriten stimmen.

Die „Sterne des Sports“ in Silber sind längst vergeben – und damit eigentlich auch alle Tickets für das bundesweite Finale um den „Goldenen Stern des Sports“, das am 23. Januar in Berlin steigt. Für Brandenburg wird der RSV Tretwerk an den Start gehen, der mit seinem selbst gebauten Radlerpark die Brandenburger Jury vollends überzeugte. Doch weil auch der SV Union Neuruppin mit seiner erstaunlichen Entwicklung Eindruck hinterließ, hat der Club aus der Fontanestadt nun die Chance, über den Publikumspreis doch noch den Weg nach Berlin zu nehmen.

Für den „Sterne des Sports“-Publikumspreis nominierten die Silber-Jurys auf Landesebene jeweils einen Verein, der nicht den „Großen Stern des Sports“ in Silber gewonnen hat, dessen Bewerbung jedoch gleichwohl durch innovative Ideen und Konzepte als herausragend erachtet wurde. Aus allen Nominierten wählte die Gold-Jury die drei Finalisten für den Publikumspreis aus. Um die Stimmen des Publikums konkurrieren die SG Callenberg e. V. aus Sachsen und die Sportgemeinschaft Letter von 1905 e. V. aus Niedersachsen mit dem SV Union.

Die Neuruppiner haben die Zahl ihrer Mitglieder in den vergangenen zehn Jahren verdoppelt. Besonders bei Kindern und Jugendlichen steht der Verein hoch im Kurs. 16 Nachwuchsmannschaften spielen hier erfolgreich Fußball, Handball und Tischtennis. Ausschlaggebend dafür sind die sozialverträglichen Mitgliedsbeiträge und das unermüdliche Engagement des Vorstands. In Eigenregie hat der Verein unter anderem das Sportgelände umgestaltet und das Vereinsheim saniert.

Die ARD gibt den drei nominierten Breitensportvereinen die Möglichkeit, sich einem großen Fernsehpublikum zu präsentieren. Die Kandidaten werden am 10., 11. und 12. Januar 2017 mit Filmporträts exklusiv im ARD-Morgenmagazin und unter www.sportschau.de vorgestellt, begleitet von Beiträgen in den ARD-Hörfunkprogrammen. Der Gewinner des Publikumspreises wird im ARD-Morgenmagazin am 23. Januar 2017 vorgestellt und erhält eine Geldprämie von 2.000 Euro, für den zweiten Platz gibt es 1.000 Euro und für den dritten Platz 500 Euro.