„Sterne des Sports 2017“ auf der Zielgeraden

Die Uhr tickt: In knapp 30 Tagen endet die Bewerbungsphase im Wettbewerb „Sterne des Sports 2017“. Noch bis zum 30. Juni 2017 haben engagierte Vereine also noch die Möglichkeit, ihre Projekte einzureichen. Warum sie das tun sollten? Weil neben einer verstärkten gesellschaftlichen Aufmerksamkeit und Anerkennung, die allein durch die Teilnahme an den „Sternen des Sports“ schon garantiert ist, auch Preisgelder für die Vereinskasse winken, die die jeweiligen Projekte finanziell noch besser stellen.

Sind Sie ein engagierter, kreativer Sportverein, der mit einem innovativen Projekt ehrenamtlich den Sport und seine gesellschaftliche Rolle vorantreibt? Dann keine Zeit verlieren und bewerben. Und das geht ganz leicht, denn seit diesem Jahr werden die Bewerbungen für den Wettbewerb komplett digital abgewickelt. Das entsprechende Online-Formular finden Sie hier. Einzige Bedingung dabei: Ihr Sportverein muss Mitglied beim Landessportbund sein.

Eine Jury bewertet dann in einer ersten, regionalen Ausscheidungsrunde alle eingegangenen Bewerbungen und wählt daraus den Gewinner. Dieser wird mit dem „Großen Stern des Sports“ in Bronze ausgezeichnet, verbunden mit einer Geldprämie von ca. 1.500 Euro. Mit dem ersten Platz qualifiziert sich der Sportverein automatisch für das Landesfinale um die „Sterne des Sports“ in Silber. Der Landesgewinner wiederum nimmt anschließend am Bundeswettbewerb um den „Stern des Sports“ in Gold teil, dessen Sieger auf einer zentralen Veranstaltung in Berlin von Bundeskanzlerin Angela Merkel ausgezeichnet wird.

Info: Das auszuzeichnende Engagement kann sich sowohl aus dem regulären Vereinsprogramm ergeben, als auch aus einem langfristigen bzw. auf Dauer angelegten besonderen Projekt. Ebenso möglich ist die Auszeichnung für ein Engagement, das kurzfristig auf aktuelle, besondere gesellschaftliche Herausforderungen reagiert.

Weitere Informationen zu den „Sternen des Sports“ finden Sie hier.