Potsdams Kanuten dominieren Sportlerwahl 2016

"Brandenburgs Team des Jahres 2016": Jan Vandrey (links) und Sebastian Brendel"Brandenburgs Team des Jahres 2016": Jan Vandrey (links) und Sebastian Brendel

Es ist eine absolute Seltenheit: Mit Franziska Weber, Sebastian Brendel sowie dem Duo Sebastian Brendel und Jan Vandrey kommen in diesem Jahr alle Sieger der Wahl zu „Brandenburgs Sportlern des Jahres“ aus ein und demselben Verein. Allerdings waren die Aktiven des Kanu-Clubs Potsdam im OSC in diesem Jahr auch besonders erfolgreich und
sammelten allein bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro gleich zwei Gold-, zwei Silber sowie eine Bronzemedaille. Brandenburgs erfolgreichste Athleten wurden am Sonnabend (10.12.2016) im Rahmen der Sportgala des Landes Brandenburg in der Potsdamer Metropolis Halle in drei Kategorien gekürt.

Den Schlusspunkt unter ein sportlich perfektes Jahr setzte die Wahl zu „Brandenburgs Sportler des Jahres 2016“ für Doppel-Olympiasieger Sebastian Brendel. Der gebürtige Schwedter, der in Rio sowohl auf seiner Paradestrecke über 1.000 Meter im Canadier-Einer als auch im C2 gemeinsam mit Clubkollege Vandrey triumphierte, wurde von den rund 600
Sportgala-Gästen aus Sport, Politik und Wirtschaft mit Standing Ovation gefeiert. „Er ist Vorbild für tausende junge Sportler“, lobte Brandenburgs Landtagspräsidentin Britta Stark den 28-Jährigen. Gleiches trifft auch auf die zweit- bzw. drittplatzierten Hans Gruhne und Ronald Rauhe zu. Ruder-Olympiasieger Gruhne sowie der Kanu- Bronzemedaillen-Gewinner von Rio Rauhe waren bereits im vergangenen Jahr in der gleichen Reihenfolge hinter Brendel
eingekommen, der damit zum dritten Mal in Folge und zum vierten Mal insgesamt zu Brandenburgs bestem Sportler gekürt wurde.

Mit Brendels Klubkollegin Franziska Weber setzte sich auch bei „Brandenburgs Sportlerin des Jahres 2016“ eine Seriensiegerin durch. Die zweifache Silbermedaillen-Gewinnerin von Rio im K2 und K4 konnte über ihren fünften Triumph bei dieser Wahl jubeln, die durch die Sport-Journalisten des Landes erfolgte. „Ich bin auch heute noch unendlich stolz darauf, was wir in Rio geleistet haben“, blickte Weber auf die Spiele zurück und legte nach: „Dieses Jahr mit dem Titel ‚Sportler des Jahres‘ abzuschließen, freut mich unheimlich.“ Stolz dürfen auch
Martina Willing und Maike Naomi Schnittger sein. Willing, die im Vorjahr bei der Sportlerwahl noch auf Rang drei gelandet war, rückte – auch durch ihre paralympische Silbermedaille von Rio im Speerwurf – diesmal auf Platz zwei vor. Paraschwimmerin Schnittger spülte die Erfolgswelle vom Zuckerhut, wo sie Silber über 50 Meter Freistil gewonnen hatte, auf den dritten Platz.

Dritte Plätze kennt „Brandenburgs Mannschaft des Jahres 2016“ hingegen nicht. Das Duo Sebastian Brendel und Jan Vandrey triumphierte überraschend im Olympischen Finale von Rio im C2 über 1.000 Meter, nachdem es auch schon den Vorlauf dominiert hatte. Dabei saßen die beiden Potsdamer an der Copacabana überhaupt erst zum zweiten Mal bei einem internationalen Rennen in einem Boot. Dominanz zeigten Svenja Huth und Tabea Kemme in diesem Jahr vor allem auf dem grünen Rasen von Rio. Die beiden Kickerinnen vom 1. FFC Turbine Potsdam gewannen mit der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft erstmals olympisches Gold und katapultierten sich damit in der Gunst der Brandenburger Sportjournalisten auf Rang zwei. Dritte wurden die Boxer des SV Motor Babelsberg, die ebenfalls eine Premiere feierten: Zum ersten Mal in ihrer Geschichte holten sie sich die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft.

Sportlerin des Jahres 2016 
1. Franziska Weber (KC Potsdam/OSC Potsdam, Kanu)
2. Martina Willing (BPRSV Cottbus, paral. Leichtathletik)
3. Maike Naomi Schnittger (SC Potsdam, paral. Schwimmen)
4. Trixi Worrack (RK Endspurt Cottbus, Radsport)
5. Laura Lindemann (Triathlon Potsdam, Triathlon)
6. Frances Herrmann (BPRSV Cottbus, paral. Leichtathletik)

Sportler des Jahres 2016 
1. Sebastian Brendel (KC Potsdam/OSC Potsdam, Kanu)
2. Hans Gruhne (RC Potsdam, Rudern)
3. Ronald Rauhe (KC Potsdam/OSC Potsdam, Kanu)
4. Christopher Linke (SC Potsdam, Leichtathletik)
5. Roger Kluge (RK Endspurt Cottbus, Radsport)
6. Torben Schmidtke (SC Potsdam, paral. Schwimmen)

Team des Jahres 2016 
1. Sebastian Brendel/Jan Vandrey (KC Potsdam/OSC Potsdam, Kanu)
2. Svenja Huth/Tabea Kemme (DFB-Team/Turbine Pdm., Fußball)
3. SV Motor Babelsberg (Boxen, Männer)
4. TSV Chemie Premnitz (Bowling, Männer)
5. OSC Potsdam Wasserball (Wasserball, Männer)
6. KSC Asahi Spremberg (Judo, Männer)

Galerie mit zahlreichen Ehrungsbildern

Galerie mit zahlreichen Galabildern